Datenschutz

Was geschieht mit Ihren Daten?

Um unsere Auftragsbearbeitung für Sie kundenorientiert und sachgerecht erbringen zu können, sind wir, wie viele andere Unternehmen auch, darauf angewiesen, Daten unserer Kunden erheben, verarbeiten und nutzen zu dürfen. Regelungen hierzu enthalten das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie bereichsspezifische Datenschutzbestimmungen.

Bestandsdaten
Wir erheben und nutzen personenbezogene Daten unserer Kunden, die für die Begründung und Änderung der Kundenverträge oder die Vermittlung von Dienstleistungen erforderlich sind, ausschließlich in dem durch diese gesetzlichen Bestimmungen vorgegebenen Rahmen. Dazu gehören z. B. Name, Anschrift, Telefonnummer und ggf. die E-Mail-Adresse. Diese Bestandsdaten werden von uns nach Beendigung des Vertragsverhältnisses und Ausgleich aller gegenseitigen Forderungen in der Regel am Ende des darauf folgenden Kalenderjahres gelöscht.

Bonitätsprüfung

An Unternehmen, die gewerbsmäßig Forderungen einziehen und einer solchen Auskunftei vertraglich angeschlossen sind, können zum Zweck der Schuldnerermittlung Adressdaten übermittelt werden. Eine Wirtschaftsauskunftei übermittelt die Daten ihren Vertragspartnern jedoch nur, wenn diese ein berechtigtes Interesse daran glaubhaft darlegen. Dabei werden nur Bestandsdaten übermittelt.